Unsere nächste Sprechstunde ist am 05. 04.2017 um 17 Uhr

Seit einiger Zeit sind wir mit einer festen Sprechstunde für Sie da: Sie treffen uns an jedem ersten Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr im Trauzimmer (Rathaus, Altenberger-Dom-Str. 31, Erdgeschoss links). Der nächsteTermin ist der 05.04.2017 um 17 Uhr. 

Wir freuen uns auf Sie! Natürlich erleichtern Sie uns die Arbeit, wenn Sie sich vorher kurz anmelden. Aber es geht auch ohne Anmeldung! 

___________________________________________________________________

Die OGS in Voiswinkel sucht Unterstützung für die Hausaufgabenbetreuung

Hilfe wird gesucht für Dienstags und Mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr, sowie Donnerstags von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr.

Ansprechpartnerin ist  die Leiterin, Frau Kraemer. Sie erreichen Sie unter 02202-71319.

_______________________________________________________________

Eine syrische Familie tut sich teilweise ein bißchen schwer...

Mitten in Odenthal lebt eine syrische Familie, die in der Zwischenzeit als Asylbewerber anerkannt ist. 5 Kinder in einem Alter bis zu 11 Jahren sind an sich ja schon eine Herausforderung.

Die Kinder sprechen in der Zwischenzeit recht gut Deutsch, sie sind auch fest im Schulalltag integriert., wenn sie denn schulpflichtig sind. Allerdings ist nach Auffassung aller Beteiligten es sehr wünschenswert, wenn es ehrenamtliche Unterstützung geben könne, die die Kommunikation zwischen Eltern, Kindern und Schule verbessert. Es fehlt wohl - gerade für die älteren Geschwister - ein wenig an Lernkultur und -struktur, eine unterstützende und leitende Hand, die mit den deutschen (Schul-)Strukturen vertraut ist und diese der Familie nahe bringt.

Interesse? Erfahren Sie mehr bei der Sozialarbeiterin der Gemeinde, Frau Brochhaus: brochhaus@odenthal.de oder 0151 - 58020785 oder melden Sie sich bei uns!

 

Weiter lebt in Osenau eine syrische Familie mit zwei Kindern, die den Wunsch geäußert hat, in einen etwas engeren Kontakt mit Deutschen zu treten, um mehr über uns und unsere Gepflogenheiten zu erfahren. Auch hier: bei Interesse bei Frau Brochhaus oder bei uns melden! 

_______________________________________________________________

"Hilfe für Kinder in Not" sucht Hilfe!

Wollen Sie Kindern helfen, die fast immer ein „nein, das geht nicht“ hören, wenn sie den Wunsch äußern, Sport zu treiben, ein Instrument zu lernen oder Nachhilfeunterricht zu bekommen? Dann ist eine ehrenamtliche Mitarbeit bei „Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen“ genau das Richtige für Sie. Worum es dabei geht?

 

Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen

„Ohne Moos nix los“: Ein flotter Spruch, der leider für rund 4.500 Kinder und Jugendliche aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis traurige Realität ist. Der Grund: Sie leben in einem Umfeld, das von Hartz IV oder Sozialleistungen wie ALG II, Wohngeld  und Asylleistungsgesetz  geprägt ist oder deren Eltern so genannte Aufstocker sind. Und das bedeutet: Die Familien müssen jeden Cent dreimal umdrehen.

Diesen Mädchen und Jungen zu helfen ist Ziel von „Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen“, das vor zehn Jahren unter dem Dach des Kinderschutzbundes Rhein-Berg an den Start ging.

Kinderschutzbund trägt alle Nebenkosten

Möglich wurde das durch die Spendenbereitschaft vieler Paten. Rund 267.000 € kamen so durch die Großzügigkeit von Privatleuten, Firmen, Vereinen und durch Sammelaktionen zusammen. Verwendet werden die Mittel zu 100 Prozent für die Kinder, da alle Mitarbeiter ehrenamtlich für das Paten-Projekt arbeiten. Hinzu kommt: Anfallende Nebenkosten werden ausschließlich aus dem Budget des Kinderschutzbundes bezahlt.

Gefördert wurde mit dem Spendengeld eine Vielzahl von Aktivitäten wie Nachhilfe, Musikunterricht, Karate, Kinderturnen und Tanzen, Schwimmkurse, Fußball, Basketball und noch Vieles mehr. Eine unverzichtbare Unterstützung für viele Familien aus dem Kreis ist die Hilfsaktion des Kinderschutzbundes Rhein-Berg auch wenn beispielsweise der Beitrag eines Sportvereins oder eine Kursgebühr höher ausfallen als die Unterstützung des für das Bildungs- und Teilhabepakets zuständigen Jobcenters in Höhe von 10 € im Monat. Oder wenn die Familie finanziell nicht in der Lage ist, die Kosten für die notwendige Sportkleidung und Ausrüstung wie etwa Fußballschuhe zu bezahlen.

Eine wirkliche Erfolgsgeschichte

Über 750 Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 16 Jahren wurden bisher so gefördert. Damit diese Erfolgsgeschichte weitergehen kann, brauchen die fünf ehrenamtlichen Projektmitarbeiter jetzt Verstärkung.

Wobei und wo?

In den Räumen des Kinderschutzbundes in Bergisch Gladbach. Dort trifft sich der Arbeitskreis alle zwei Wochen, um die Anfragen nach Unterstützung zu bearbeiten. Darüber hinaus betreuen die Helfer von zu Hause aus einzelne Patenkinder, die beispielsweise in einem Sportverein angemeldet werden sollen. Dabei halten sie Kontakt zu Vereinen, Kursanbietern, den Familien oder Familienhelfern und dem Jugendamt. Der Zeitaufwand für diese Arbeit beträgt in etwa 3-4 Stunden pro Woche.

Natürlich unterstützen die Projekt-Profis Sie bei den ersten Schritten Ihrer Mitarbeit ebenso wie die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes.

Noch Fragen? Dann rufen Sie doch einfach die Telefonnummer 02202-39924 an (Mo.-Fr. 9:30 bis 12:30 Uhr) oder schreiben eine Mail an info@kinderschutzbund-rheinberg.de . Sie wollen vorher mehr über das Paten-Projekt wissen? Kein Problem, umfangreiche Informationen dazu finden Sie im Bürgerportal unter der Adresse http://in-gl.de/2016/12/21/paten-projekt-holt-kinder-aus-dem-abseits/ oder auf der Internetseite des Kinderschutzbunds Rhein-Berg unter http://s562925031.website-start.de/hilfen-beratung/paten-projekt

In eigener Sache....

Frau Elke Wollf, neu im Team der EAB

Nach dem Ausscheiden von Rosemarie Fasbender, die aus privaten Gründen ihr Engagement in der EAB nicht mehr fortführen konnte, haben wir nun wieder Verstärkung bekommen: seit rund einem Monat ist Frau Elke Wolff im Team der EAB dabei! Sie hatte die TAFEL-Aktivitäten für Odenthal koordiniert, die ja nun doch in Bergisch Gladbach verbleibt und ist daher dem ein oder anderen bekannt.

Wir freuen uns über die Unterstützung: Herzlich willkommen!

_______________________________________________________________

Die TAFEL in Bergisch Gladbach bleibt (nur) dort...

Nach Aussage der Organisatoren der Tafel Bergisch Gladbach und der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Odenthal, Frau Kruse, ist es trotz intensiver Bemühungen leider nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an ehrenamtlichen Helfern zu finden, um eine Ausgabestelle der Tafel in Odenthal auf die Beine zu stellen. Die bedüftigen Menschen aus Odenthal werden also weiterhin in Bergisch Gladbach versorgt.

 

Natürlich ist es jederzeit möglich und gewünscht, die Tafel in Bergisch Gladbach tatkräftig zu unterstützen. Bei Interesse können Sie sich gerne direkt mit der Tafel Bergisch Gladbach in Verbindung setzen: Telefon: 02202 9572040; Homepage: www.bergisch-gladbacher-tafel.de. Sehr zu empfehlen ist es, einen Schnuppertag bei der TAFEL in Bergisch Gladbach wahrzunehmen, der jeweils im Lager in der Kalkstr. 43 in Bergisch Gladbach stattfindet.

 

Wenn Ihr Engagement in Odenthal verortet sein soll, bitten wir als EAB um Kontaktaufnahme. Wir suchen immer wieder Unterstützung in verschiedenen Bereichen und können Sie Ihren Wünschen und Stärken entsprechend einsetzen.

 

Allen Interessenten und potentiellen Unterstützern, die die Informationsveranstaltung am 13.10.2016 besucht haben, ein herzliches DANKE!

_______________________________________________________________

"STUNDENWEISE" Unterstützung gesucht!

Hinter  „STUNDENWEISE“  steht  die  Vermittlung  von  Entlastungshilfen
und  eine  Informationsstelle  für  Demenz.  Das  Herzstück  ist  die  Vermittlung
von ehrenamtlichen Helfern,  die STUNDENWEISE pflegende Angehörige zu
Hause  unterstützen.  Die  Angehörigen  werden  durch  diese  Hilfen  entlastet
und können die „freie Zeit“ für sich nutzen.
Ein  Baustein  des  Caritasprojektes  STUNDENWEISE  sind  die  „Bojen“.  Das
sind Betreuungsgruppen mit dem Ziel die Selbsthilfe von Familien zu stärken
und Angehörige bei Ihren Betreuungsaufgaben zu unterstützen.
Die Caritas RheinBerg möchte weitere Entlastungshilfen anbieten  und sucht
neue  Helferinnen  und  Helfer,  die  einen  Teil  ihrer  freien  Zeit  zur  Verfügung
stellen. 

Je  nach  Interesse  begleiten  die  Helfer  Demenzkranke  zu  Betreuungsgruppen  oder besuchen sie zu Hause. Sie lesen vor, erzählen  oder ermöglichen mit einem Spaziergang den Unruhezustand abzubauen.
Alle,  die  sich  bei  STUNDENWEISE  engagieren,  erhalten  eine  gründliche
Ausbildung und Begleitung, sowie eine Aufwandsentschädigung.
Informationen gibt es bei der Caritas RheinBerg:; Projekt STUNDENWEISE; Frau Andrea Knop unter Telefon: 02202-9779010

_______________________________________________________________

Das Land NRW bietet für die Inhaber der Ehrenamtskarte aktuell...

Die DEVK gewährt den Inhaberinnen und Inhabern der Ehrenamtskarte NRW eine Vergünstigung im Versicherungsschutz für die Bereiche Kfz-, Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung. Detaillierte Informationen und Abschlussmöglichkeiten sind aufgeführt unter www.devk.de/ehrenamtskarte

 

Deutsche Oper am Rhein

Die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg für Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte NRW ein spezielles Oper-Abonnement zum Vorzugspreis eingerichtet.  Zweimal im Jahr bietet sie allen Ehrenamtskarteninhaber/innen zum exklusiven Sonderpreis eine Zusammenstellung von drei Vorstellungen –zweimal Oper und einmal Ballett– jeweils für das Opernhaus Düsseldorf und das Theater Duisburg (Infos des Veranstalters unter www.operamrhein.de).

 

 

Mini-Kreuzfahrten

erfreulicherweise hat sich auch das Unternehmen DFDS GmbH bereit erklärt, im Rahmen des Projektes „Ehrenamtskarte NRW“ eine Vergünstigung anzubieten.

 

Die DFDS GmbH beteiligt sich am Projekt und bietet eine Sondervergünstigung im Rahmen von Minikreuzfahrten nach England für zwei Personen im Reisezeitraum Oktober bis März in Höhe von 50 % an.
Das Angebot ist nach Verfügbarkeit buchbar. Eine Buchung kann beim Anbieter telefonisch oder online erfolgen unter Angabe des Buchungscodes J6EH1.


Weitere Informationen zu dieser Sonderaktion finden Sie auf unserem Portal unter  http://www.ehrensache.nrw.de/aktuelles/dfds-minikreuzfahrten/index.php

(Sondervergünstigungen für England-Minikreuzfahrten der DFDS).

 __________________________________________________________________

Die Ehrenamtskarte in Odenthal...

Seit dem 01.01.2015 können nun auch die Ehrenamtler, die in den vergangenen zwei Jahren mehr als 5 Stunden pro Woche im Schnitt ehrenamtlich tätig waren, die Ehrenamtskarte erhalten. Bewerbungsformulare hierfür finden Sie unten am Ende des Artikels.

 

Wir freuen uns, dass inherhalb von knapp zwei Jahren fast 50 Karten ausgegeben werden konnten.

Und da wir auch schon fast 30 lokale Sponsoren finden konnten, werden wir von nun an die aktuelle Sponsorenliste auf dieser Homepage laufend aktualisieren.

 

Die Möglichkeiten, die die Ehrenamtskarte bietet, finden sich ab sofort auch in einer App, für iOS und Android! So besteht für die Inhaber der Ehrenamtskarte auch mobil die Möglichkeit, sich über die Vergünstigungen laufend zu informieren. Näheres finden Sie auf der Landeshomepage zum Ehrenamt, einfach hier klicken; Sie werden automatisch weitergeleitet.  

 

Aber auch für sonstige Themen sind wir natürlich anzusprechen: Nehmen Sie einfach Kontakt auf, indem Sie uns mailen oder anrufen!

Antrag für den Erhalt der Ehrenamtskarte
2015 06 15 Antragsformular.pdf
PDF-Dokument [171.5 KB]

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Wenn Sie über die Ehrenamtsbörse Odenthal tätig sind, sind Sie versichert. Zum einen verfügen Sie über eine Unfallversicherung, deren Träge die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen ist. Zum anderen wird Ihr Einsatz auch mit einer Haftpflichtversicherung abgesichert, Schäden aus grober Fahrläassigkeit oder Vorsatz sind ausgenommen.

 

Über diesen Versicherungsschutz informieren wie Sie gerne.

 

Bitte melden Sie sich bitte bei Frau Weyer , Gemeindeverwaltung,

Tel. Nr. 02202-710 154 oder über unser Kontaktformular.

 

____________________________________________________________________

Spielplatzpaten gesucht!

Vielleicht haben Sie sich schon über den Zustand einiger Spielpätze auf unserem Gemeindegebiet gewundert oder geärgert? Die Anlagen sind manchmal verschmutzt, die Geräte sind teilweise defekt; das Ganze macht einen etwas ungepflegten Eindruck!

 

Als Spielplatzpate betreuen Sie einen Spielplatz in Ihrer Nähe. Sie kontrollieren - vielleicht einmal pro Woche - den Zustand; kleinere Verschmutzungen entfernen Sie selbst und unmittelbar. Bei Schäden an den Geräten melden Sie sich in der Gemeinde, damit diese für Abhilfe sorgen kann.

So kann es gelingen, mit kleinem, regelmäßigen bürgerschaftlichem Engagement unsere Spielplätze für Kinder und Heranwachsende in einem vernünftigen Zustand zu halten.

 

Wir suchen konkret für einen Spielplatz in Blecher (Rainer-Hütten-Str.), zwei Spielplätze in Eikamp (Anne-Frank-Str. und Meisenweg) und zwei Spielplätze in Voiswinkel/ Küchenberg (Grünerweg und Hirschweg) noch Paten. Für den Spielplatz in Holz hat sich ein Pate gefunden; hierfür vielen Dank!

 

Bitte melden Sie sich bitte bei Frau Weyer, Gemeindeverwaltung,

Tel. Nr. 02202-710 154, bei Herrn Kalandyk 02202 - 710 172  oder über unser Kontaktformular.