Einsatzmöglichkeiten

Pflegewohnstift St. Pankratius sucht Sie!

Eine/n ehrenamtliche/n Chorleiter/in für den hausinternen

Chor des Pflegestiftes.

Dieser Chor bereitet den Bewohnern 1 x wöchentlich besondere

Freude! Wenn Sie also Interesse an dieser schönen Aufgabe haben

und etwas Erfahrung in der Chorleitung mitbringen, dann nehmen Sie

bitte Kontakt auf zu Frau Beate Meyer, Leitung Sozialer Dienst

unter 02202-818170 oder Frau Anja Weyer, Gemeinde Odenthal unter

02202-710154.

AWO - Arbeiterwohlfahrt

Der Verein der Arbeiterwohlfahrt Odenthal, sucht ehrenamtliche Helfer für die Begleitung bei Tagesausflügen, Unterstützung bei der Organisation von Seniorennachmittagen.

Kontakt

CARO - Kleiderkammer

Die Kleiderkammer in Odenthal sucht ehrenamtliche Helfer

zur Unterstützung und zwar:

Donnerstags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr (nur Ausgabe)

Samstags von 11.00 bis 14.00 Uhr (Ausgabe und Annahme).

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Gemeinde Odenthal,

Frau Weyer unter 02202-710154. 

 

Hausaufgabenbetreuung

Die OGS in Voiswinkel sucht Hilfe Dienstags und Mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr, sowie Donnerstags von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr.

Ansprechpartnerin ist  die Leiterin, Frau Kraemer. Sie erreichen Sie unter 02202-71319.

Kinder in Not

Wollen Sie Kindern helfen, die fast immer ein „nein, das geht nicht“ hören, wenn sie den Wunsch äußern, Sport zu treiben, ein Instrument zu lernen oder Nachhilfeunterricht zu bekommen? Dann ist eine ehrenamtliche Mitarbeit bei „Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen“ genau das Richtige für Sie. Worum es dabei geht?

 

Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen

„Ohne Moos nix los“: Ein flotter Spruch, der leider für rund 4.500 Kinder und Jugendliche aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis traurige Realität ist. Der Grund: Sie leben in einem Umfeld, das von Hartz IV oder Sozialleistungen wie ALG II, Wohngeld  und Asylleistungsgesetz  geprägt ist oder deren Eltern so genannte Aufstocker sind. Und das bedeutet: Die Familien müssen jeden Cent dreimal umdrehen.

Diesen Mädchen und Jungen zu helfen ist Ziel von „Das Paten-Projekt – Große helfen Kleinen“, das vor zehn Jahren unter dem Dach des Kinderschutzbundes Rhein-Berg an den Start ging.

Kinderschutzbund trägt alle Nebenkosten

Möglich wurde das durch die Spendenbereitschaft vieler Paten. Rund 267.000 € kamen so durch die Großzügigkeit von Privatleuten, Firmen, Vereinen und durch Sammelaktionen zusammen. Verwendet werden die Mittel zu 100 Prozent für die Kinder, da alle Mitarbeiter ehrenamtlich für das Paten-Projekt arbeiten. Hinzu kommt: Anfallende Nebenkosten werden ausschließlich aus dem Budget des Kinderschutzbundes bezahlt.

Gefördert wurde mit dem Spendengeld eine Vielzahl von Aktivitäten wie Nachhilfe, Musikunterricht, Karate, Kinderturnen und Tanzen, Schwimmkurse, Fußball, Basketball und noch Vieles mehr. Eine unverzichtbare Unterstützung für viele Familien aus dem Kreis ist die Hilfsaktion des Kinderschutzbundes Rhein-Berg auch wenn beispielsweise der Beitrag eines Sportvereins oder eine Kursgebühr höher ausfallen als die Unterstützung des für das Bildungs- und Teilhabepakets zuständigen Jobcenters in Höhe von 10 € im Monat. Oder wenn die Familie finanziell nicht in der Lage ist, die Kosten für die notwendige Sportkleidung und Ausrüstung wie etwa Fußballschuhe zu bezahlen.

Eine wirkliche Erfolgsgeschichte

Über 750 Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 16 Jahren wurden bisher so gefördert. Damit diese Erfolgsgeschichte weitergehen kann, brauchen die fünf ehrenamtlichen Projektmitarbeiter jetzt Verstärkung.

Wobei und wo?

In den Räumen des Kinderschutzbundes in Bergisch Gladbach. Dort trifft sich der Arbeitskreis alle zwei Wochen, um die Anfragen nach Unterstützung zu bearbeiten. Darüber hinaus betreuen die Helfer von zu Hause aus einzelne Patenkinder, die beispielsweise in einem Sportverein angemeldet werden sollen. Dabei halten sie Kontakt zu Vereinen, Kursanbietern, den Familien oder Familienhelfern und dem Jugendamt. Der Zeitaufwand für diese Arbeit beträgt in etwa 3-4 Stunden pro Woche.

Natürlich unterstützen die Projekt-Profis Sie bei den ersten Schritten Ihrer Mitarbeit ebenso wie die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes.

Noch Fragen? Dann rufen Sie doch einfach die Telefonnummer 02202-39924 an (Mo.-Fr. 9:30 bis 12:30 Uhr) oder schreiben eine Mail an info@kinderschutzbund-rheinberg.de . Sie wollen vorher mehr über das Paten-Projekt wissen? Kein Problem, umfangreiche Informationen dazu finden Sie im Bürgerportal unter der Adresse http://in-gl.de/2016/12/21/paten-projekt-holt-kinder-aus-dem-abseits/ oder auf der Internetseite des Kinderschutzbunds Rhein-Berg unter http://s562925031.website-start.de/hilfen-beratung/paten-projekt

Kriegsgräberpflege

Der Verein der deutschen Kriegsgräberfürsorge sucht für die Organisation in Odenthal einen/eine Ortsgeschäftsführer/ In.

 

Kontakt

Pflegewohnstift St. Pankratius

Wer hat Zeit für ältere Menschen und möchte sich gerne im Pflegewohnstift St. Pankratius Odenthal ehrenamtlich für ca. 2-4 Stunden pro Woche engagieren?

Kontakt

Spielplatzpaten

Vielleicht haben Sie sich schon über den Zustand einiger Spielpätze auf unserem Gemeindegebiet gewundert oder geärgert? Die Anlagen sind manchmal verschmutzt, die Geräte sind teilweise defekt; das Ganze macht einen etwas ungepflegten Eindruck!

 

Als Spielplatzpate betreuen Sie einen Spielplatz in Ihrer Nähe. Sie kontrollieren - vielleicht einmal pro Woche - den Zustand; kleinere Verschmutzungen entfernen Sie selbst und unmittelbar. Bei Schäden an den Geräten melden Sie sich in der Gemeinde, damit diese für Abhilfe sorgen kann.

So kann es gelingen, mit kleinem, regelmäßigen bürgerschaftlichem Engagement unsere Spielplätze für Kinder und Heranwachsende in einem vernünftigen Zustand zu halten.

 

Wir suchen konkret für einen Spielplatz in Blecher (Rainer-Hütten-Str.), zwei Spielplätze in Eikamp (Anne-Frank-Str. und Meisenweg) und zwei Spielplätze in Voiswinkel/ Küchenberg (Grünerweg und Hirschweg) noch Paten. Für den Spielplatz in Holz hat sich ein Pate gefunden; hierfür vielen Dank!

 

Bitte melden Sie sich bitte bei Frau Weyer, Gemeindeverwaltung,

Tel. Nr. 02202-710 154, bei Herrn Kalandyk 02202 - 710 172  oder über unser Kontaktformular.

 

Städtepartnerschaft mit Cernay/F

Schwerpunkt unserer Aktiviäten:

Förderung deutsch - französische Freundschaft, Sprache, Kultur, Jugendarbeit (Prix du Jumelage).

Wir suchen:

Mitglieder für den Arbeitskreis,
                                                               Menschen die "zupacken" können.

 

Kontakt