10 Jahre Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen

Ein Abend für die Inhaber der Ehrenamtskarte NRW

 

„Tue Gutes und rede darüber“ lautet ein weiser Spruch. Das machen Ehrenamtler meist aber gerade nicht. Es geht Ihnen nicht darum, hervorgehoben zu werden, es geht darum zu helfen.

 

Das haben die etwa 50 Odenthaler Inhaber der Ehrenamtskarte NRW gemeinsam, welche sich am 30. August 2017 auf Einladung der Ehrenamtsbörse Odenthal und Bürgermeister Robert Lennerts im Restaurant Herzogenhof trafen. Die Inhaber der Ehrenamtskarte  NRW entstammen sind in  allen erdenklichen Bereichen des  ehrenamtlichen Schaffens aktiv.

 

Das Team der Ehrenamtsbörse Odenthal hat zusammen mit Bürgermeister Robert Lennerts einen gemütlichen, aber auch sicherlich besonderen Abend für die Ehrenamtler mit der goldenen Karte gestaltet.

 

Nach einem Sektempfang im Restaurant Herzogenhof ging es zu Fuß in zwei Gruppen zum nahen Schloss  Strauweiler. Dort empfing sie der gut gelaunte Hausherr, Prinz Hubertus zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, um den Gästen einen exklusiven Blick in das Innere des Schlosses zu gewähren. In den denkmalgeschützten Räumen wurde über die Vergangenheit von Schloss Strauweiler informiert, aber auch die ein oder andere Begebenheit von alteingesessenen Odenthalern ins Gedächtnis zurückgeholt.

 

Nach dem Schlossbesuch erwartete die Ehrenamtler ein gemütlicher Ausklang bei „Bergischen Tappas“ im Restaurant Herzogenhof.

 

Die Veranstaltung wurde von unseren Sponsoren ermöglicht:

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht deshalb an Frau Beate Gutermann vom Restaurant Herzogenhof, Herrn Bernhard Hachenberg von der Provinzial Versicherungsagentur, und Prinz Hubertus zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg!

 

Bericht: Andreas Halfmann

 

Was ist die Ehrenamtskarte?

 

Die Ehrenamtskarte ist entstanden aus einer Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und einiger Pilot-Gemeinden aus dem Jahr 2008, der sich nach und nach immer mehr Gemeinden anschließen.

Ziel ist die  Anerkennung und Würdigung eines besonders hohen freiwilligen und unentgeltlichen Engagements.

 

Wer bekommt die Ehrenamtskarte?

 

Voraussetzung ist ehrenamtliches Engagement von durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr. Zum Beispiel:

  • in einem Verein,

  • in einer sozialen Einrichtung oder

  • in einer freien Vereinigung

  • auch bei mehreren Trägerorganisationen möglich (kumulativ)

Die ehrenamtliche Arbeit muss ausschließlich bei Dritten ohne Aufwandsentschädigungen, die über die Erstattung von Kosten hinausgeht, geleistet werden.

Das ehrenamtliche Engagement muss seit mindestens zwei Jahren vorliegen; die Karte hat eine Gültigkeit von drei Jahren und muss danach wieder beantragt werden. Berechtigt ist jeder, der für diese Zeit ehrenamtlich tätig ist: auch wenn er/ sie in Odenthal wohnt, aber z.B. in Leverkusen das Ehrenamt ausübt oder in Odenthal ehrenamtlich unterwegs ist, aber hier keinen Wohnsitz hat.

 

Bewerbungsformulare können im Internet, auch auf der Homepage der EAB, heruntergeladen werden oder sollen im Bürgerbüro ausliegen. Die Vereine/ Institutionen, bei denen der Antragsteller tätig ist, müssen den Umfang der Arbeit bestätigen. 

Auf Wunsch des Antragstellers kann anderweitiges ehrenamtliches Engagement für die Inhaber der Juleica berücksichtigt werden: diese Karteninhaber können die Ehrenamtskarte erhalten.

 

Wo ist die Karte gültig?

 

Landesweit in jeder teilnehmenden Gemeinde! Der Inhaber einer Ehrenamtskarte kann jedes Angebot in jeder der teilnehmenden Städte in Anspruch nehmen. In unserer näheren Umgebung sind Burscheid, Leichlingen, Leverkusen, Köln, Kürten und Bergisch Gladbach und Wermelskirchen schon dabei.

Die Liste aller teilnehmenden Gemeinden findet sich unter  www.ehrensache.nrw.de

 

Was kostet die Karte die Gemeinde Odenthal?

 

Der Erstdruck der Karten ist für die Gemeinde kostenlos, da die Kosten vom Land getragen werden. Für die Öffentlichkeitsarbeit gibt es vom Land eine Anschubfinanzierung in Höhe von 1.500 €, vorbehaltlich der aktuellen Haushaltssperre des Landes.

Die Verwaltung der Karten bzw, deren Ausgabe erfolgt ehrenamtlich – und damit für die Gemeinde Odenthal kostenlos – durch die EAB; ebenso wie die Sponsorensuche. 

 

Was sind die Vorteile der Karte?

 

  • Vergünstigungen des Landes NRW; z.B.: ermäßigte oder freie Eintritte in Landesmuseen, Landestheater und sonstige Einrichtungen des Landes NRW (LVR-Museen, Ermäßigung für bestimmte Theater, Ermäßigung bei Führungen z.B. in Xanten )

  • Vom Land NRW „angeworbene“ Vergünstigungen z.B.: DEVK (bietet „Beamtentarif“ an)

  • „Sonderaktionen“ zu denen das Land NRW Karteninhaber einlädt oder Eintrittskarten verlost, z.B. zu besonderen kulturellen Veranstaltungen

  • Angebote aus den anderen teilnehmenden Städten, z.B. Burg Altena mit ermäßigten Eintritt, in Bergisch Gladbach 4 % auf das gesamte Sortiment bei „Selbach“, 15 % bei einem Blumenladen, 25 % auf Kurse der VHS; in Burscheid Ermäßigung im Fitness-Studio oder Rabatte bei einer Fahrschule… Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt; der lokale Einzelhandel kann diese Art der Unterstützung des Ehrenamtes als Marketing-Instrument einsetzen.

 

Die Übersicht über die Vergünstigungen gibt www.ehrensache.nrw.de her.

 

Wie bekommt man die Karte?

 

Ganz einfach. Man füllt das Antragsformular aus, bitte auch die Datenschutzerklärung und lässt es von den Verantwortlichen der Institution, für die man ehrenamtlich tätig ist, unterschreiben. Dann an die Gemeinde Odenthal senden - Adresse steht auf dem Formular. 

Wir vom Team der EAB kümmern uns dann um das Weitere.  

 

 

 

ehrenamtskarte
Antragsformular_Ehrenamtskarte_DSGVO_fin[...]
PDF-Dokument [106.6 KB]